In die Ferne schweifen

Die Kinder der 5. Klasse blickten durch ein Fernrohr in eine unbekannte kalte Gegend. Die Winterlandschaft, welche sie entdeckten, wirkt durch Vorder- und Hintergrund perspektivisch. Der Hintergrund wurde mit Hilfe eines warmen oder kalten Farbverlaufs mit Deckfarben gestaltet. Die Sterne zauberten die Kinder unter anderem mit Salz in den bunten Himmel. Der Vordergrund wurde mit schwarzem Filzstift fantasievoll in Szene gesetzt. Die Schulkinder ordneten gezielt Überschneidungen und verschiedene Größenverhältnisse an, um die Zeichnung noch räumlicher wirken zu lassen.  

Struktur wie ein „echter“ Dürer?

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5 A erprobten kreativ verschiedene Strukturen. Sie ordneten die geometrischen Grundformen Linie, Punkt und Fläche in wiederholender Form an. Das berühmte Werk „Rhinocerus“ von Albrecht Dürer diente unseren nürnberger Jungkünstlern als Vorlage.

Fantastische Tierwesen und wo wir sie finden können

2022 Fantastische Flügelwesen – Workshop, mit Sigrid Stabel, Barbara Engelhard und Silke Hartmann

FANTAS-tierischer Klangteppich (Idee: Esther Sambale, Soundtechnik: Gabriel Geller)

Kinder-Kunst/Theater-Projekte im Rahmen von Kultur macht stark im lokalen Bündnis des Förderverein CVO-Mittelschule e.V., CVO-Mittelschule, Villa Leon, Kulturladen der Stadt Nürnberg, und (bis 2020) das Ei, Theaterpädagogisches Institut Bayern e.V.

2021-22 Kunst-Theater-Projekt Fantastische Tierwesen – und wo wir sie finden können 3, mit Sigrid Stabel, Barbara Engelhard und Esther Sambale

Klicke auf den Link um den Katalog zu öffnen!

Das war eine abwechslungsreiche Reise, die wir da gemeinsam unter- nommen haben. Weißt Du noch?

Angefangen haben wir mit den Mikroskopen und unseren klitzekleinen Wassertierchen und Pflänzchen, die uns gleich zu den ersten Zeichnun- gen inspiriert haben. Aber weil unsere Welt noch viel mehr zu bieten hat, haben wir uns von unserem Mikrokosmos verabschiedet und sind auf die Suche gegangen, nach den größeren Tierwesen. Wir sind durch die Innenstadt gestreift, haben uns die Sebalduskirche, die Lorenz- kirche und den schönen Brunnen angesehen…und jede Menge ziemlich fantastische Tierwesen entdeckt und fotografiert. Bei unserem zwei- ten Ausflug dann im Germanischen Nationalmuseum konnten wir vor allem zeichnen. Auch hier immer auf der Spur der fantastischen Wesen. Ausgestattet mit so viel Material konnten wir nun im Atelier der Villa Leon richtig loslegen, und unser eigenes fantastisches Tierwe- sen erschaffen. Was hättest Du gerne für eine Superkraft? Wie würdest Du aussehen? Wo leben? Wie heißen? Wärst Du groß, klein, gefährlich giftig, lieb, kuschelig, laut, gesellig und vor allem: Was wäre Dein Lieblingsessen…Zunächst konnten wir unsere Ideen in Steckbriefen und Skizzen festhalten, dann ging es los: Wir verwandelten uns in unser eigenes fantastisches Tierwesen mit fabelhaften Fähigkeiten!

Wir entwarfen und gestalteten unsere Masken, unsere Kostüme und trainierten die verschiedensten Bewegungsmöglichkeiten: Kannst Du hüpfen, schlüpfen, kriechen, krabbeln, fliegen, schweben, klettern, schleichen oder rollen? Wahrscheinlich kannst Du jetzt alles!

Wir haben geklebt, gegipst, gemalt, genäht, geschnitten, gesammelt, gesprüht, aufgebaut und abgebaut, geputzt und repariert, verloren und wieder gefunden … und geglitzert! Dann, eines Tages, standen plötzlich lauter fantastische Wesen vor uns, die wir gleich mit der Kamera festgehalten haben.

Aber Moment, das war immer noch nicht alles: es gab ja auch noch unseren Klangteppich. Wir hatten richtig viel Spaß beim Aufnehmen der Wald-, Tier- und Wesengeräusche. Am Schluss hatten wir dann unseren Klangteppich, der uns in den Wald der fantastischen Tierwesen entführte und in dem es brummte, summte, brüllte, scharrte, kratzte, plätscherte, …und alles von uns selbst aufgenommen! Was für eine Stimmung! Naja, und zwischendurch waren wir auch noch im Theater und haben uns „Nur ein Tag“ angesehen, konnten uns von der Geschichte verzau- bern lassen und außerdem sehen, wie andere Menschen sich in Tiere verwandeln. Gegen Ende unseres Projektes gab es noch den intensiv-Workshop „Fantastische Flügelwesen“, bei dem ein riesiges, buntes, wunderschö- nes Banner entstand, das nun am Eingang vor der Villa Leon hängt, und diese noch ein bisschen schöner macht😉. Nun, aber auch die wildeste Reise geht irgendwann zu Ende, und so war es auch mit unserem Projekt: Am letzten Tag sind wir mit unse- ren Werken in die Aula Eurer Schule und haben da gezeigt, was wir alles gemacht haben. Es war ziemlich aufregend, das den Freundinnen und Freunden zu zeigen, aber eigentlich waren wir auch ziemlich stolz…und das zu Recht!

Fantastische Tierwesen – und wo wir sie finden können, 3 Ein Kunst-/Theater-Projekt mit Sigrid Stabel, Barbara Engelhard und Esther Sambale, & Intensiv-Workshop „Fantastische Flügelwesen, unterstützt von Silke Hartmann, & FANTAS-tierischer Klangteppich, Technik Gabriel Geller mit den Projekt-Kindern: Ana, Dilara, Julia, Julian, Naomi, Princess, Romabella, Ruwaida, Selina, Sham und Taylan und den Workshop-Kindern: Alina, Amelie, Annika, Carmen, Cemre, Cosma, Elif, Fiona, Helona, Jasmin, Kevin und Lea

Dank an alle kreativen Kinder, Stefan Merten (Förderverein CVO), Heidi Schwenk u. Kerstin Seefried (CVO) Anke Diesner & Team Villa Leon, Silke Hartmann, Gabriel Geller, Sabine Dichtler (adconcepts), JIZ-Team und BMBF!

Klicke auf den Link um den Katalog zu öffnen!

2020 Kunst-Theater-Projekt Fantastische Tierwesen – und wo wir sie finden können 2, mit Sigrid Stabel, Barbara Engelhard und Esther Sambale

Klicke auf den Link um den Katalog zu öffnen!

2019 Theater-Kunstprojekt Fantastische Tierwesen – und wo wir sie finden können,  mit Eleanora Allerdings und Sigrid Stabel, Assistenz Sabrina Glaser

Klicke auf den Link um den Katalog zu öffnen!

2019 Theater-Kunstprojekt STADTPIRATEN, mit Eleanora Allerdings und Sigrid Stabel, Assistenz Sabrina Glaser

Klicke auf den Link um den Katalog zu öffnen!

„Der Weltraum, unendliche Weiten.“

Die 5. Jahrgangsstufe gestaltete mittels lasierenden und deckenden Farbauftrag plastische, fremde Planeten. Die Schüler lernten noch eine weitere Möglichkeit kennen um Plastizität zu erzeugen und zwar das Streuen und Ballen von Punkten mit Hilfe eines Wattestäbchens.

Kirschblütenwanderung der Klasse 5b

Am 24.04.2018 fuhren wir bei tollem Wetter mit dem Zug nach Kalchreuth. Dort gingen wir zuerst durch die Ortschaft und sahen uns die Kirche und den „Kerwabaum“ an. Am Ortsende begannen wir unsere Wanderung durch die blühenden Kirschgärten zur Dürerquelle, an der wir uns eine Pause gönnten. Der Rückweg führte uns am Sklavensee und einem Spielplatz mit herrlicher Aussicht vorbei. Es war ein wunderschöner Wandertag.

Ausflug in die Steinzeit

Im Rahmen des GSE Unterrichts besuchte die Klasse 5b das Naturhistorische Museum in Nürnberg. Wir begaben uns auf eine kleine Reise in die Steinzeit und erfuhren viele interessante Dinge. Besonders erstaunt hatte uns der ziegelsteingroße Backenzahn eines Mammuts. „Was, das soll ein Backenzahn sein?! Der ist ja riesig!!“

Die SchülerInnen durften sich in Steinzeitkleidung präsentieren und Körner verschiedener Getreidearten probieren.

Mit Feuersteinklingen durften die SchülerInnen kleine Lederstücke auseinanderschneiden und lernten auch weitere Werkzeuge des Neandertalers kennen.

Ein spannender, lehrreicher Ausflug ins Museum, der uns die Zeit der Steinzeitmenschen ein Stück näher brachte!

Cookie Consent mit Real Cookie Banner