Klassenpatenschaften für Menschenrechte

Im Rahmen der Nürnberger Wochen gegen Rassismus beschäftigten sich die Klasse 7c mit dem Thema „Menschen nicht in Schubladen stecken“.
Die Mädchen der Klasse 7a mit der Geschichte der Menschenrechte und die Klasse 9a mit dem Asylrecht.
Inhalte wurden auch anhand von Flüchtlingsschicksalen erarbeitet und auf Plakaten dokumentiert, bzw. szenisch dargestellt.
Das gemeinsame Abschlussfoto zeigt die Silhouette einer offenen Hand mit der eines Vogels. Es soll als friedlicher Beitrag zur Stärkung der Menschenrechte verstanden werden und als solcher über alle Kultur- und Sprachengrenzen hinweg Verbreitung finden.

Mitwirkende:  Nhi Doan, Kerstin Ernst, Isabelle Pritzl, Franziska Kirchberger, Stefan Merten

 

„Süße Träume“ – ein Theaterprojekt mit dem Theater Mummpitz

Schülerinnen und Schüler der 8. und 9. Jahrgangsstufe übten gemeinsam mit dem Theaterregisseur Bashar Walaya  über mehrere Monate ein Theaterstück ein. Die Premiere fand am 13.04.18 statt.

…Träume stoßen auf die Wirklichkeit. Ein spannungsreiches Zusammenspiel kann beginnen. Die Grenzen scheinen zu verschwimmen. Mit einem einzigen Fingerschnipsen löst die Protagonistin die Traumwelt auf – da ist sie: die Realität. Manchmal traurig, manchmal anstrengend, aber auch oft schön und nahe an den Träumen.

Mit viel Geduld und Höhen und Tiefen probte Bashar mit uns. Szenen mussten immer und immer wieder durchgespielt werden, bis sie letztlich „wie im Schlaf“ funktionierten. Wir stellten das Bühnenbild zusammen, machten uns über Kostüme Gedanken und verbrachten viel Zeit in der neu gefundenen Gruppe.

Herzlichen Dank an das Theater Mummpitz und Bashar für die tolle Kooperation. Es brachte uns große Freude und nachhaltige Erinnerungen.

Preisverleihung KEiM 2017

Am 14.11.2017 fand die Preisverleihung des Projektes KEiM – Keep Energy in Mind statt. Die Carl-von-Ossietzky Mittelschule erhielt eine Anerkennungsprämie und eine Urkunde für ihre Leistungen in den Bereichen Müllvermeidung und Energiesparen.

„Social Day“ 2017

Viele Helferinnen und Helfer machten einen Mittwoch im Oktober wieder zu einem produktiven Tag. Wie schon die letzten fünf Jahre, konnten wir unser Schulgelände umgestalten.
Verborgene Kunstwerke erhielten einen würdigen Platz, unser Eingangsbereich wurde mit neuen Pflanzen verschönert. Dies gelang durch die Zusammenarbeit von Gärtnern der Stadt sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Deutschen Bank Filiale Nürnberg – Röthenbach. Sie überreichten unserer Schulleiterin auch diesmal einen (symbolischen) Scheck.

Tatkräftig geholfen haben:

Selim 9b, Cagatay 9b, Kürsat 9b, Meliat 9a, Ivona 9a, Eslem 9a, Gabriel 9c, Kevin 9c,
Christos 9c, Batuhan 9a, Marcel 9b, Andrija 9c

Frau Pritzl, Herr Weber, Frau Brandner, Frau Heinritz, Herr Merten

Fotos: Isabelle Pritzl

Text:  Stefan Merten

Jung hilft alt

Was ein Handy heutzutage alles kann, ist für Senioren oft ein Buch mit sieben Siegeln. Für Jugendliche gehört das Handy zum Alltag.

Im Mehrgenerationenhaus Schweinau wird deshalb von Schülern der Carl-von-Ossietzky Mittelschule eine Handysprechstunde angeboten. Das ist für beide Seiten gut. Wer ungeübt im Umgang mit dem Handy ist, kann sich in entspannter, ruhiger Atmosphäre ausführlich von den jugendlichen Expertinnen und Experten beraten lassen. Die Jugendlichen machen erste Erfahrungen im Ehrenamt und übernehmen Verantwortung.

Das Projekt kam bei den Senioren und Schülern so gut an, dass es im März eine weiter Staffel geben wird. Interessierte Schülerinnen und Schüler können sich bei unserem Jugendsozialarbeiter Herrn Uslurak anmelden.

Das Angebot ist eine Kooperation von der Carl-von-Ossietzky Mittelschule, Jugendsozialarbeit an Schulen des Jugendamts, Mehrgenerationenhaus und Zentrum Aktiver Bürger.

Rundgang durch Kunstaustellung

Zeichnungen, Drucke, Malereien und Plastiken  werden an mehreren Kunststationen präsentiert. Mit Audiobeiträgen besprechen Schüler*innen der 10. Klasse die Kunstwerke von externen Künstler*innen, Lehrer*innen und Schüler*innen. Ein Jahreskalender 2017, gesponsert von Schwan Cosmetics, ist das  farbige Ergebnis. Die Ausstellung „Kunst in Klinkern“ kann bis zum April an der Carl-von-Ossietzky-Schule angesehen werden.

Text: Susanne Gatscha- Himmler, Bildbearbeitung: Olivia Kestler

Blick auf die Kunst

An einem Tag im November besuchten Herr Ministerialrat H. Krück, Herr S. Kuen, Ltd. Schulamtsdirektor in der Stadt Nürnberg und der Nürnberger Schulrat, Herr T. Reichert einige ausgewählte Mittelschulen. An der Carl-von-Ossietzky-Mittelschule wurde deshalb der Profilbereich Kunst in vielfältiger Weise präsentiert. Nach Vorstellung des hauseigenen Kunstkonzeptes „carl.art“ konnten die Besucher ein Unterrichtsprojekt im Fach Kunst in einer 6. Klasse erleben. Großformatige Figuren, sog. Barbapapas wurden von Schüler*innen mit Draht geformt, mit Papierkleister bearbeitet und nach Fertigstellung mit Acrylfarbe in typischer Weise bemalt. Danach führten 10. Klässer gekonnt durch einzelne Stationen der neuen Kunstausstellung „Kunst in Klinkern“. Als Abschluss fand eine gelungene Performance in der Aula mit kurzer Gedichtrezitation und modernem Tanz statt. Alle beteiligten Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte stellten die Anerkennung des Wertes der Kunst auf sehr überzeugende Weise dar. Text: sg