VOLO

Diese Zeitungsseite sowie ein Radiomagazin der Evangelischen Funkagentur und ein Theaterstück sind das Ergebnis des Projekts „Volo“. Jugendliche der Ossietzky-Mittelschule in Nürnberg haben sich eine Woche lang mit dem Thema „Ökologie“ beschäftigt.

Die NZ-Seite entstand unter der Leitung von Ella Schindler. Dei Theatergruppen leiteten Jean-Francois Drozak und Mayet Gressenberger. Die Radiogruppen leiteten Lisa Kräher und Annette Link.

Mitwirkende Jugendliche: Elio Riedl, Bujamina Kurtishi, Wiktoria Sliwinska, Giuseppe Vasic, Yahya Alseied, Angelina Chichos, Petronella Varga, Amy Soumah.

Projektträger: Bayerische Landeszentrale für politische Bildungsarbeit.

Bitte klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Bild und gehen Sie auf: „Bild in neuem Tab öffnen“.
Bitte klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Bild und gehen Sie auf: „Bild in neuem Tab öffnen“.

Reizbild

Schüler der 9. Jahrgangsstufe erhielten ein Bildausschnitt und ergänzten diesen.

Klassenbaum

Schüler einer 7. Jahrgangsstufe fertigten einen Klassenbaum aus Papier an. Es dauerte nicht lange und es siedelten sich Vögel an.

GESAGT – GETAN

„Wir haben eine Tischtennisplatte auf dem Schulgelände aber keine Tischtennisschläger!?“ Schüler der 7. Jahrgangsstufe stellten im Technikunterricht Tischtennisschläger her.

Ein Tag am Meer

Mit Hilfe der Gittertechnik vergrößerten und malten Schüler der 9. Jahrgangsstufe ein Bild ab und gestalteten es farbig.

Social Day 2019

Auch in diesem Jahr freuten wir uns wieder über die tatkräftige Hilfe eines Mitarbeiterteams der Deutschen Bank Filiale Röthenbach/Schweinau.

Der „Social Day“ gleich zu Schuljahresbeginn sollte der Einstieg zu Reaktivierung unseres Schulgartens sein. Also musste dieser gründlich ausgemistet werden. Jugendliche und Erwachsene arbeiteten mit viel Einsatz zusammen, sodass unser Garten jetzt wieder neu bepflanzt werden kann.

Die obligatorische Spende der Deutschen Bank wird für den Kauf von Pflanzen und Gartengeräten verwendet. Wer Lust hat, in der Schulgarten AG mitzumachen, wendet sich an Frau Kestler, Frau Pritzl oder Herrn Merten.