Berufsinformationstag

Die siebten Klassen lernen Berufe kennen

bi7-2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am Dienstag den 10.03.15 hatten die Klassen 7a – c die Ge-legenheit, verschiedene Berufe kennen zu lernen.
Frau Bosten, unsere Elternbeiratsvorsitzende, organisierte eine Informationsveranstaltung an der Schule und holte die Berufe Friseur, Arzthelfer, KfZ-Mechatroniker, Mechatroniker für Kältetechnik und Fachinformatiker an die Schule. Nachdem die Berufe vorstellt worden waren, hatten die Schüler die Chance, Fragen zu stellen und auch praktische Tätigkeiten zu erproben.
Bei den KfZ-Mechatronikern mussten beispielsweise unterschiedliche Teile am Auto gefunden werden oder die Motorhaube geöffnet werden (es wurden auch etliche amüsante Missverständnisse geklärt: Fiat ist keine deutsche Automarke oder das 3. Pedal im Fahrerraum ist die Kupplung, kein Ersatzpedal).
Vom Beruf Arzthelferin wurden einige Mädchen von der Tatsache überrascht, dass sie aus Hygienegründen kurze, unlackierte Fingernägel haben müssen und ihre Haare zusammen binden müssen.
Oder auch die Mechatroniker für Kältetechnik werden nicht nur zum Kühlen von Lebensmitteln gebraucht, sondern für unterschiedlichste industrielle Fertigungstechniken.
Die Fachinformatiker wiederum überraschten mit den guten Aufstiegschancen und dem vergleichsweise hohen Verdienst. Viele Schüler waren überrascht, dass man hier ein Berufsleben lang sehr viel Neues mitlernen muss.
Diese und noch viele andere Informationen überzeugten oder schreckten einige Schüler zu Beginn ihres Berufswahlprozesses ab.

Text und Foto: Carmen Eckert

Projekt Graffiti

Unsere Schule soll bunter werden

Das war eines der Ergebnisse der Befragung aller Schülerinnen und Schüler der Carl-von-Ossietzky- Mittelschule. Wir haben überlegt, geplant und nach Sponsoren gesucht.
Die beste Idee: Ein cooles Schulgraffiti, das den Eingangsbereich unserer Schule einladend gestalten soll.
Für das Vorhaben konnten wir Julian Vogel gewinnen. Julian ist seit 17 Jahren Graffitikünstler und hat weltweit schon viele Wände gestaltet und Kunstprojek-te durchgeführt. Sein größtes Vorhaben war die Gestaltung eines Tunnels – fünf Monate hat der daran gearbeitet.
Bevor es an der Wand losging, hat Julian Vogel mit der Klasse 7b, dem Klassen-lehrer Herr Biendl und der Jugendsozialarbeiterin Frau Engelmann überlegt was gesprayt werden soll. Der Themenvorschlag „Was Schule zusammenhält“ hatte sich letztendlich durchgesetzt.
In der Woche vom 29.04.2014 bis zum 1.05.2014 arbeitete die Klasse 7b ge-meinsam mit Julian Vogel an den Wänden. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Es ist bunt, regt aber auch zum Nachdenken an!
Nun begrüßen uns jeden Morgen die Worte: „Respekt, Zusammengehörigkeit, Freundschaft, Höflichkeit und Achtsamkeit“ und eine bunt gestaltete Wand am Spielplatz.
Danke an die Firma Schwan Cosmetics (Stadtteilpaten), die uns das Projekt er-möglicht hat, der Schulleitung, die das Projekt unterstützt hat und auch ein herzliches Dankeschön an Julian und die Klasse 7b. 

Daniel Birnbickl, Klasse 9a
Schulsprecher

Weihnachtsbasteln

Im Rahmen des Weihnachtsbastelns gab es auch das Angebot von Frau Schütz Weihnachtssterne aus Naturmaterialien zu basteln. Stöcke wurden mit Bast zu Sternen gebunden und anschließend – wenn dann die Zeit dazu noch ausgereicht hat – mit Tannenzweigen verziert. Es kamen am Ende sehr schöne Sterne dabei raus, die als Weihnachtsgeschenk für Eltern, Geschwister oder Großeltern willkommen waren.

Ein sehr schöner und gelungener Weihnachtsbasteltag!

Besuch im Tiergarten

Mit U-Bahn und Straßenbahn machten wir uns am 11.11.2014 in der Früh auf den Weg um im Tiergarten Nürnberg einheimische und exotische Tiere zu beobachten. Die Tiergartenralley half uns den Tiergarten und seine Tiere in Kleingruppen zu erkunden. Der Höhepunkt war der Besuch der Delfinvorführung, in der wir den Delfinen beim Spielen und Springen zusahen. Ein rundum gelungener Ausflug.

Hochdruck

Der Hochdruck ist ein mechanisches Druckverfahren. Die druckenden Teile sind auf dem Druckträger erhaben, während die nicht druckenden Teile vertieft liegen. Die Druckform gibt die Farbe direkt auf das Papier ab. Somit muss das Druckbild auf dem Druckträger spiegelverkehrt sein. Das Druckbild wird zunächst eingefärbt und dann gegen das Papier gepresst.

Material: glatter Karton

Besonderer Reiz:

Das Übereinanderkleben einzelner Kartonelemente erzeugt subtile helle „Ränder“, die das Motiv klären und differenziert gestalten lassen.

Klasse: 8a und 8b

Foto und Text: A. Biendl

 

Wir bauen eine Bank aus Beton

Im Rahmen eines Kooperationsprojektes mit der Deutschen Bank Filiale Nürnberg Röthenbach und dem Bauindustriezentrum Nürnberg-Wetzendorf wurde an unserer Schule eine Bank im Eingangsbereich gegossen, die mit einem Mosaik belegt werden soll.

Im ersten Bauabschnitt rückten einige Mitarbeiter der Deutschen Bank Filiale an und tauschten den PC und Anzug gegen Spaten und Schubkarre. So wurde gemeinsam mit Schülern das Loch für das Fundament ausgehoben.

Im zweiten Bauabschnitt legte das Bauindustrie­zentrum das Fundament und fertigte eine Verschalung an, um einen L-förmigen Betonblock zu gießen. Nachdem der Beton ausgehärtet und die Verschalung wieder entfernt war, konnte man einige Tage später das Ergebnis im Inneren freilegen.

In einem dritten Bauabschnitt soll nun im nächsten Jahr die Bank mit einem Mosaik verziert werden…