Betriebserkundung der 7. Jahrgangsstufe

Im Hinblick auf die Berufsorientierung unternahm die 7. Jahrgangsstufe zu Beginn des Schuljahres eine Betriebserkundung aus dem Bereich „Urproduktion“. Ziel war die „Fronhofer Mühle“, ein Bauernhof, dessen Schwerpunkt auf Bio-Produkten liegt.
Zunächst durften die Schüler ein Frühstück mit Bio-Produkten genießen, von frischem, warmen Brot und Eiern über Marmelade und Aufstriche bis frischgepressten Saft und Milch.
Danach bekamen wir Einblick in die Tätigkeitsbereiche des Hofes. Wir erfuhren einiges über Tierhaltung, Bewirtschaftung der Felder und über den Hofladen mit den vielen frischen, leckeren Lebensmitteln.
Auch ein Rundgang über den Bauernhof mit Kontaktaufnahme zu den Tieren gehörte zur Erkundung. Zu den auf der Wiese lebenden Kühen marschierten wir durch den Matsch (jaja, so einige weiße Turnschuhe waren danach nicht mehr weiß) den Zaun ab.
Der Einblick in den Sektor „Urproduktion“ war sehr interessant, jedoch schreckte einige Schüler die Tatsache ab, dass man als Landwirt ganz schön bald aufstehen muss.

Text und Foto: C. Eckert

Volleyballturnier der Mittelschule

B, B, B und noch mal B!

B wie die Besten? Beim Volleyballturnier waren auf jeden Fall die B-Klassen in allen Jahrgangsstufen die Besten. Spannend war das Finale in den oberen Klassen (siebte bis neunte Klasse). Die Jahrgangsstufen-Sieger gewannen jeweils ein Spiel. So entschied am Ende der Punkteunterschied. Noch Minuten nach Ende bangten alle drei Klassen um den Sieg, bis der Endstand ausgerechnet war.
Wir gratulieren der Klasse 6b zum ersten Platz und der Klasse 5b zum zweiten Platz der unteren Jahrgangsstufen (fünfte und sechste Klasse).
Außerdem gratulieren wir der Klasse 9b zum ersten, der Klasse 8b zum zweiten und der Klasse 7b zum dritten Platz der oberen Klassenstufen (siebte bis Neunte Klassen). 

Text & Fotos: Jasmin Laub

Schülerbaustelle für einen neuen Schulgarten

Jeder half mit!

Schulgelände aktiv mitgestalten, gleichzeitig die handwerklichen Fähigkeiten verbessern und das eigene Wissen über Insekten und Pflanzen erweitern! Das war die Intention unserer Schülerbaustelle 2012.

Jede Schulklasse beteiligte sich an der Gestaltung des neuen Schulgartens. Zwischen 30. April und Mitte Mai 2012 durfte jeder Schüler gemeinsam mit seinen Klasskameraden auf der Schülerbaustelle einen ganzen Tag anpacken. Ein Gartenhäuschen war zu bauen, Beete anzulegen, Steine zurechtzuklopfen, eine Mauer zu bauen und und und…
Die Vielzahl der Tätigkeiten war in Metall-, Stein-, Holz und allgemeinen Kunstarbeiten eingeteilt. Je nachdem welchen Bereich die Schüler wählten, wurden sie in Kleingruppen mindestens einen erfahrenen Ausbilder zugeteilt. Diese leiteten die Schüler fachgerecht an und gaben ihnen professionelle Werkzeuge in die Hand. Wir bedanken uns hiermit bei Michael (Metall), Harald (Stein) und Peter & Olli (Holz) für die sehr gute Anleitung und Begleitung der Schüler bei den anspruchsvollen Arbeiten, sowie bei Herrn Dr. Döring für die Organisation und Betreuung des Projektes. 
Schließlich begrüßten alle Schüler trotz Blasen an den Händen und Muskelkater die sehr praktische Abwechslung zum normalen Unterrichtsalltag. Am 18. Mai war der neue Schulgarten fertig gestellt und konnte vier Tage darauf feierlich eingeweiht werden.

Fotos: Martin Döring
Text: Jasmin Laub & Florian Malzer

Durch die Fotostrecke können Sie sich selbst einen Eindruck verschaffen!

Kluge Köpfe sparen Energie

Am 24. und 25.2 haben die Klassen 5c/d am Projekt „Kluge Köpfe sparen Energie“ der Umweltstation Nürnberg teilgenommen. Durch spannende Experimente konnten wir erfahren, wie wir beim Heizen Energie sparen und so die Erde, unseren Lebensraum, schützen können. 

Text & Fotos: Matthias Adamek

Wandertag der Klasse 5D auf dem Jakobsweg

Am 7.7.2015 haben wir uns mit dem Zug auf den Weg nach Kalchreuth gemacht um auf dem Jakobsweg nach Heroldsberg zu wandern. Das Wetter war toll, die Sicht war hervorragend. Im Wald spendeten uns die Bäume Schatten. Als wir am Bahnhof Heroldsberg noch auf den Zug warten mussten waren wir echt kaputt. Es war ein super Wandertag. 

Text & Fotos: Matthias Adamek

Berufsinformationstag

Die siebten Klassen lernen Berufe kennen

bi7-2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am Dienstag den 10.03.15 hatten die Klassen 7a – c die Ge-legenheit, verschiedene Berufe kennen zu lernen.
Frau Bosten, unsere Elternbeiratsvorsitzende, organisierte eine Informationsveranstaltung an der Schule und holte die Berufe Friseur, Arzthelfer, KfZ-Mechatroniker, Mechatroniker für Kältetechnik und Fachinformatiker an die Schule. Nachdem die Berufe vorstellt worden waren, hatten die Schüler die Chance, Fragen zu stellen und auch praktische Tätigkeiten zu erproben.
Bei den KfZ-Mechatronikern mussten beispielsweise unterschiedliche Teile am Auto gefunden werden oder die Motorhaube geöffnet werden (es wurden auch etliche amüsante Missverständnisse geklärt: Fiat ist keine deutsche Automarke oder das 3. Pedal im Fahrerraum ist die Kupplung, kein Ersatzpedal).
Vom Beruf Arzthelferin wurden einige Mädchen von der Tatsache überrascht, dass sie aus Hygienegründen kurze, unlackierte Fingernägel haben müssen und ihre Haare zusammen binden müssen.
Oder auch die Mechatroniker für Kältetechnik werden nicht nur zum Kühlen von Lebensmitteln gebraucht, sondern für unterschiedlichste industrielle Fertigungstechniken.
Die Fachinformatiker wiederum überraschten mit den guten Aufstiegschancen und dem vergleichsweise hohen Verdienst. Viele Schüler waren überrascht, dass man hier ein Berufsleben lang sehr viel Neues mitlernen muss.
Diese und noch viele andere Informationen überzeugten oder schreckten einige Schüler zu Beginn ihres Berufswahlprozesses ab.

Text und Foto: Carmen Eckert