Stillleben

Die 9. Klasse entwickelte eine Bildreihe von der realitätsnahen bis zur abstrahierende Abbildung eines Stilllebens.

Linien nehmen Form an

Die Schüler der Klasse 8 a lernten einfache Objekte in ihren Grundformen und Einzelheiten genau zu erfassen und diese zeichnerisch festzuhalten. Dabei entstand ein selbst zusammengestelltes Stillleben.

Striche strolchen

Zeichne eine erlebte lustige, besondere oder nachdenkliche Situation mit Menschen und Tieren. Verwende 1 Kugelschreiber und 1 A5 Blatt im Querformat. Du hast 15 Minuten Zeit. Schnellere schraffieren Flächen und gestalten Details.

9A, Wahlfach Kunst

Auf den Spuren Rilkes…

…wandelte die Klasse 7b im wunderschönen Herbstwetter. Die Sonnenstrahlen aufsaugend nutzten die Schülerinnen und Schüler die spätherbstliche Witterung, um draußen im Freien die Stimmung des Herbstes einzufangen und diesen Eindrücken kreativ in einem „Elfchen“, einer kurzen Gedichtform mit elf Wörtern, literarisch Ausdruck zu verleihen. Ganz nach Rainer Maria Rilke skizzierten so die jungen Dichter ihre eigenen Varianten des „Herbsttags“.

Hier einige Kostproben:

Herbst

fallende Blätter

Bäume bald nackt

Winter schon bald da

Freude

 

Herbst

mildes Wetter

gelbe Blätter fliegen

In der Gegend herum

traumhaft

 

Bäume

werden bunt

Blätter fallen ab

es wird sehr kalt

wunderbar

 

Eichhörnchen

laufen herum

schmeißen mit Haselnüssen

haben sehr bald Winterschlaf

süß

 

Kürbisse

wachsen schnell

vor der Tür

bald sind Kinder da

Halloween

Words

Im Kunstunterricht wurden aus Zeitungstexten Buchstaben zu Wörtern zusammengesetzt: Wörter als Gegenstand einer gestalterischen Handlung. Das Wort kann als Text betrachtet oder besser noch, es kann eine Bedeutung, eine bildliche Botschaft beim Betrachter erzeugt werden. „Alles ist eine Frage der Sprache.“ * Wörter als möglicher Kunstgegenstand frei nach Joseph Kosuth, einem Konzeptkünstler. *Zitat: Ingeborg Bachmann, Lyrikerin.

Unmöglich? Nein!

Dies ist der Titel einer Installation der Carl-von- Ossietzky-Mittelschule. Ist unsere Zukunft von der Rolle? Früher war Zukunft ein Versprechen, dass alles besser wird. Doch heute ist klar, dass es nicht weitergehen kann wie bisher.

Wie möchtest du in deiner Zukunft leben? Wer bin ich gerade? Welche Haltungen finde ich besonders wichtig? Was fällt dir zu den Gegensatzpaaren ein? Möglich – unmöglich?

Wir machen weiter auf unserem Weg der Zuversicht und des Zweifels.

Der erste Schritt lautet: Denke selbst und mache es sichtbar! Dazu verfassten Schüler der Klasse V1 kurze, persönliche Texte. Die Stofffetzen wurden von Schülerinnen und Schülern der 6. bis 8. Klassen farbig bemalt und bedruckt. Von der Rolle? Manchmal bis oft!

Kopf & Kubismus

Pablo Picasso war auch ein Begründer des Kubismus. Die darzustellenden Objekte wurden in geometrische Flächen oder Figuren zerlegt und zerstückelt. Die Bildmitte blieb zentral erhalten. Im Kunstunterricht der 8. und 9. Klassen wurde mit deckendem Farbauftrag und Farbverläufen innerhalb der Köpfe gemalt. Die Schüler gestalteten die Bildhintergründe mit verschiedenen Papieren oder Motiven.